Tauchaktion im Kiessee Arkenberge:
Jetzt kommt´s raus

Am 12. / 13. Juni 2004 starten der Verein „Junge Tauchpioniere Berlin e.V.“, das Bezirksamt Pankow und die Stiftung Naturschutz Berlin eine gemeinsame Aktion zur Entrümpelung des Kiessees Arkenberge. Die Aktionstage beginnen am 12. Juni um 10 Uhr und enden am 13. Juni um ca. 14 Uhr.

Ein Pressegespräch ist am 12. Juni um 13 Uhr vorgesehen. Daran werden teilnehmen:

  • Jürgen Köhler, Vorsitzender des Vereins „Junge Tauchpioniere Berlin e.V.“
  • Matthias Köhne, Bezirksamt Pankow, Bezirksstadtrat und Leiter der Abteilung Umwelt, Wohnen und Bürgerdienste
  • Reinhard Schubert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung Naturschutz Berlin

Ort: Kiessee Arkenberge (Nähe Autobahndreieck Pankow)

Leider werden die Berliner Gewässer allzu oft als kostenlose Möglichkeit der Abfallentsorgung genutzt, frei nach dem Motto: „Aus den Augen, aus dem Sinn“. Die Stiftung Naturschutz Berlin möchte den Aktionstag zum Anlass nehmen zu verdeutlichen, wie es am Grund vieler Berliner Gewässer aussieht und wie unachtsam manche Menschen mit ihrer Umwelt umgehen.

Um die Verschmutzung bildhaft vor Augen zu führen, wird am 12. Juni bis 13 Uhr eine „Müllpyramide“ mit Fundstücken aus dem See aufgetürmt.

Bereits in den letzten beiden Jahren wurden Entrümpelungsaktionen im Obersee und im Weißen See durchgeführt. Dabei wurden Fahrräder, Parkbänke, Einkaufswagen, Rodelschlitten, Bauabsperrungen, Stahlträger, eingeschweißte Zeitungspakete, Verkehrsschilder und vieles mehr gehoben. Sogar ein noch gefüllter Zigarettenautomat war dabei.

Für Rückfragen:

Heidrun Grüttner, Alexander Lurz (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Tel.: 26 39 40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*