Junge Tauchpioniere säubern den Malchower See

Pressemitteilung
Berlin, den 31.05.2007

Es ist leider immer noch eine Unsitte, dass Einkorbswagen, alte Fahrräder und vieles andere mehr in Gewässer geworfen werden. Das verunreinigt nicht nur das Wasser, es stößt auch Erholungssuchenden ab. Was genau alles auf dem Gewässergrund liegt, zeigt sich erst bei einer gründlichen Reinigung. Seit einigen Jahren unterstützen die Jungen Tauchpioniere vom gleichnamigen Verein mit ihrer gemeinnützigen Arbeit die Senatsverwaltung und Bezirksämter bei der Reinigung der Gewässer. Beim Tauchgang befördern sie das ans Tageslicht, was meist im Verborgenen bleibt.

Begonnen hat der Verein diese Arbeit 2002 am Obersee. Inzwischen haben die Jungen Tauchpioniere weitere Seen gesäubert, so den Weißen See, den Habermannsee und den Kiessee Arkenberge. Jetzt kehren die Jungen Tauchpioniere zurück nach Lichtenberg. Am Sonnabend, dem 2. Juni, befördern sie im Malchower See von 9 bis 16 Uhr nicht nur Gerümpel nach oben, sie gehen auch dem Gerücht nach, im See würde sich ein Schrottauto befinden. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung finanziert die Abfuhr des Gerümpels. Die Gaststätte „Dicke Paula“ aus der Möllendorffstraße verpflegt die jungen Taucher kostenlos.

Weitere Informationen:
Junge Tauchpioniere e.V.
Jürgen Köhler (stellv. Vorsitzender), Tel. 0172/3226626

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*