Berliner Tauchverein reinigt Neuen See

Mitglieder des Tauchvereins „Junge Tauchpioniere Berlin“ haben bei einem Arbeitseinsatz den Neuen See gereinigt. Ehrenamtlich sind die Taucher dafür am vergangenen Samstag, 18. Juni in den See gestiegen und haben ihn nach Gefahrenquellen und Müll abgesucht. Neun Taucher waren bei der Aktion für 4,5 Stunden im Wasser und wurden von sieben weiteren Helfer vom Ufer aus unterstützt. Nach ihrem Einsatz waren die Berliner überrascht, wie wenig sie bei der Reinigungsaktion zu tun hatten. „Bis auf wenige Flaschen und ein paar Mülltüten, einem Skateboard und diversem Kleinmüll war nichts aus dem See zu bergen“, heißt es in ihrem Bericht. Normalerweise hätten sie bei ähnlichen Aktionen sehr viel mehr Unrat aus verschiedenen Seen in Berlin und Brandenburg geholt. Dass der Neue See in Falkensee im Vergleich sehr sauber war, führten sie auf die hohe Dichte an Mülleimern in der Umgebung zurück und lobten sowohl Stadtverwaltung wie auch die Falkenseer Bürgerinnen und Bürger für ihr Umweltbewusstsein. „Im Vergleich zu vorherigen Arbeitseinsätzen, wo relativ viel geborgen wurde, lag die Ausbeute dazu bei nicht einmal einem Prozent. Das verdient Respekt. Dank der präventiven Maßnahmen der Stadt Falkensee, insbesondere des Grünflächenamtes, haben wir zum ersten Mal erlebt, dass es Gewässer gibt, bei denen es einer solchen Reinigungsaktion gar nicht bedurft hätte“, lobt der Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*